Jun 222017
 

Am letzten Wochenende haben saarzwerg und ich zum ersten Mal die Messe “Outdoor 2017” in Friedrichshafen besucht. Da wir Geocacher ja oft draußen (neudeutsch “outdoor”) sind, wollten wir uns mal umschauen, was es denn da so Neues gibt!

blog-4.jpg

Von dem, was wir auf der Messe und um die Messe gesehen und erlebt haben, möchte ich Euch heute erzählen!

 

 

Treffen mit Tina vom Mega Let’s Zeppelin

Wir reisen schon am Freitag an. Da wir zeitig dran sind, besuchen wir zunächst den Affenberg in Salem. Die Affen dort sind echt niedlich – wenn ihr mal am Bodensee seid und Zeit habt, ist dies auf jeden Fall einen Besuch wert!

Am Abend wollen wir Tina vom Let’s Zeppelin Orga-Team treffen. Sie schlägt uns einen netten Biergarten mit einem tollen Blick über den Bodensee vor. Wir treffen sie im “Wirtshaus am Gehrenberg” und unterhalten uns fast zwei Stunden über das Mega-Event “Project Let’s Zeppelin 2017” und was wir noch alles am Bodensee erleben können.

blog-3.jpg

Zum Abschluss bekomme ich meinen Presseausweis für’s Mega und noch einen Tipp für einen empfehlenswerten Cache in der Nähe. Der macht uns neugierig und so fahren wir zum Tradi “Der Himmel über Markdorf Neuauflage“. Dort erwartet uns ein recht hoher Aussichtsturm aus Metall.

blog-2.jpg

Wir steigen die vielen Stufen hinauf und werden oben auf der Plattform mit einer grandiosen Aussicht über den Bodensee belohnt!

blog-1.jpg

Ach ja – da war doch noch was! Fast hätten wir den Cache vergessen. Dank Hint ist er recht schnell gefunden.

 

Der Bloggerday auf der Outdoor 2017

Am Samstag starten wir zur Messe. Dank unserer Akkreditierung als Blogger ist das Parken kein Problem mehr – wir haben einen Parkausweis für die Presse zugeschickt bekommen.

blog-40.jpg

Vor der Halle stoppt uns eine Sicherheitskraft und will unsere Ausweise sehen. Als das dann auch erledigt ist, dürfen wir in die Halle.

 

Die Blogger Base

Wir betreten das Messegelände durch das Foyer Ost. Dort befindet sich neben dem Pressezentrum auch die Blogger Base, die den Treffpunkt für die Blogger bietet. Es ist ein netter kleiner Bereich zum Sitzen und Networken. Im Boden gibt es Steckdosen zum Laden der eigenen IT.

blog-5.jpg

Direkt nebenan gibt es für uns Blogger noch ein paar Sitzgelegenheiten mit Tischen, damit die ganz eiligen schon ihre Berichte in den Laptop hacken können. Dort lernen wir Carsten vom OBN (Outdoor Blogger Network) kennen, das diese Blogger Base betreut. Er informiert mich über die Möglichkeiten der OBN, was sich für mich sehr interessant anhört.

blog-6.jpg

Wir lernen hier endlich mal ein paar Gesichter kennen, die zu den Namen gehören, die uns schon das ein oder andere Mal im Internet begegnet sind. Aus dem Saarland ist die Wander-Blogger-Gruppe “Saarlänner uff Hikingtour” anwesend – die kannte ich bisher noch nicht.

 

Der Presserundgang

Dann ist es soweit – wir gehen in den ersten Stock zum Pressezentrum Ost, wo in wenigen Minuten der Presserundgang starten soll. Dort werden wir mit Audiosets ausgestattet, da der Moderator mal in Deutsch und mal in Englisch präsentiert. Das Audioset stelle ich mir in Deutsch ein ;-)

blog-9.jpg

Es geht los, unser großer Tross von bestimmt 40 Leuten folgt den Follow-Me-Schildern, die von der Orga getragen werden. Unser erster Stopp ist bei Arys, einem Hersteller von Funktionskleidung die stadttauglich sein will. Damit die Pressefotografen gute Fotos machen können, begleitet uns eigens ein Modell: die Miss Tuning!

blog-12.jpg

Das kommt gut an – und so werden viele Fotos und Videos von der Präsentation geschossen.

blog-14.jpg

saarzwerg geht später nochmal zum Arys-Stand, um sich über die Preise zu informieren – leider recht teuer, aber mit hochwertigen Materialien!

Weiter geht’s zu Primus, die hier einen leichten und transportablen Outdoor-Grill präsentieren. Ein Koch samt dem daneben stehenden Modell beweist, was man damit alles kreieren kann.

blog-20.jpg

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und neugierig greife ich zu – ist wirklich lecker geworden: Schweinefilet mit karamelisierten Pfirsischstückchen!

blog-21.jpg

Der dritte Stopp auf dem Presserundgang ist bei SympaTex – einem Hersteller einer speziellen Membran vergleichbar zu GoreTex. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Fox exklärt uns die Entwicklung der ultimative Funktionsjacke 4.0, die zusammen mit Outdoor-Bloggern während eines Hackathons entwickelt wurde und die besonders nachhaltig produziert wird. Die Farben der Jacke sind individuell anpassbar und die Jacke kann beschriftet werden.

blog-23.jpg

Leider gibt es derzeit noch keinen Händler, der diese Idee der individuellen Gestaltung einer solchen Funktionsjacke anbietet. Schade eigentlich – mir gefällt diese Idee und das Engagement von SympaTex sehr gut und ich glaube, es würde auch recht gut in der Geocaching-Community ankommen!

Und schon wieder laufen wir weiter – der Presserundgang hat einen eng getakteten Zeitplan. Wir erreichen den Stand von Dachstein – einem Schuhhersteller.

blog-27.jpg

Ich erkundige mich, ob es die Wanderschuhe mit dem Geocaching-Logo noch gibt und erfahre, dass diese nicht  mehr produziert werden, da die aktuelle Vertriebsstruktur über Einzelhändler mit dem Thema Geocaching kaum etwas anfangen kann und ein Direktvertrieb nicht existiert. Schade eigentlich – die Schuhe hatten mich – als ich sie das erste Mal in Mainz auf dem Giga gesehen habe – neugierig gemacht!

Und wieder klicken die Kameras – das Modell präsentiert nun die Dachstein-Neuheiten.

blog-26.jpg

Dabei wird die besondere Stricktechnik herausgestellt, die es derzeit im Wanderschuhsegment nur bei Dachstein gibt. Das Oberteil des Schuhes wird dabei in einem Stück gestrickt. Der Stoff wird danach nachbehandelt.

blog-28.jpg

Daraus entstehen diese Schuhe, die saarzwerg gleich mal anprobieren will: Sie fühlt sich darin sehr wohl!

blog-35.jpg

Aber Wohlfühlen ist ja nur die halbe Miete – ob sie denn auch für lange Wanderungen taugen, könnte nur ein Langzeittest zeigen …

Dann geht es wieder weiter zum letzten Stopp dieses Presserundgangs: Ferrino – ein Hersteller von wasserdichten Rucksäcken und Schlafsäcken und Kleidung. Uns wird dort ein Rucksack vorgestellt und das Verfahren, wie dieser wasserdicht wird. Diese Technik widersteht einer Wassersäule von 10.000mm, was in etwa der Dichtigkeit der Bodenplane meines VauDe-Zeltes entspricht.

blog-31.jpg

Die Idee gefällt mir – auf Touren finde ich es immer recht nervig, wenn ich was aus meinem Rucksack holen möchte und der Regenüberzug noch darüber ist.

Dann ist der Presserundgang auch schon zu Ende. Für das Zurückgeben des Audiosets bekommen wir einen Gutschein, den wir im Pressezentrum gegen ein Paar Socken eintauschen können.

blog-37.jpg

Inzwischen ist es schon Mittag. Zum Presserundgang gehört auch noch ein Essen im Pressegarten. Es gibt asiatisch mit Hühnchen, Gemüse und Reis. Dazu Salate und als Nachtisch Eis mit Erdbeeren.

blog-34.jpg

Echt toll, was sich das Messeteam der Outdoor 2017 für die Pressevertreter ausgedacht hat – so macht das Blogger-Leben Spaß!

 

Blogger-Networking

Nach der Mittagspause treffen wir uns alle wieder an der Blogger Base und gehen gemeinsam in einen ruhigen Konferenzraum, wo sich das Outdoor-Blogger-Network (OBN) kurz vorstellt.

blog-38.jpg

Dann müssen wollen wir Blogger etwas arbeiten. Zunächst erarbeiten wir in Gruppen Content-Formate, Möglichkeiten zur Stärkung eines Blogs und Möglichkeiten diesen zu monetarisieren. Mit diesem Rüstzeug versehen sollen wir eine Kampagne für einen Hersteller erarbeiten, die diesem angeboten werden soll. Eine schöne Idee, wie ich finde – leider läuft das Ganze am Ende etwas chaotisch ab – aber was soll’s, hier habe ich auf jeden Fall noch etwas für meinen Blog gelernt und in den verschiedenen Gruppen einige Kontakte geknüpft!

Der Workshop dauert fast vier Stunden. Danach freuen wir uns alle auf das Abendprogramm: Grillen (gestiftet von Merrell) im Pressegarten. Bei leckerem Essen und Hopfensaft verbringen wir den Abend im netten Gespräch mit dem Gründel und seiner Lebensgefährtin. An diesem Abend scheinen wir hier die einzigen Geocaching-Blogger zu sein.

 

Kurzer Stopp am Zeppelin-Hangar

Es wird allmählich etwas kühl und wir wollen zurück in unser Hotel. Das Messegelände in Friedrichshafen liegt direkt neben dem Flugplatz, wo auch die Zeppeline starten und landen. Hier ein paar Impressionen von unserem kurzen Fotostopp:

blog-39.jpg

blog-43.jpg

blog-42.jpg

blog-41.jpg

Macht doch irgendwie Lust auf eine Zeppelinfahrt – oder?

 

Der erste Messetag auf der Outdoor 2017

Wir checken in unserem Hotel aus und fahren zur Messe nach Friedrichshafen. Heute am ersten Messetag ist mehr los als gestern. Zum Glück dürfen wir wieder auf dem Presseparkplatz in der Nähe des Haupteingangs parken. Pünktlich um 9 Uhr sind wir bei der ersten Halle.

blog-46.jpg

Für uns ist der erste Programmpunkt das Bloggerfrühstück in der Blogger Base.

 

Das Bloggerfrühstück

Wir haben zwar schon im Hotel gefrühstückt, aber die Hardcore-Outdoor-Blogger, die auf dem Zeltplatz vor dem Messegelände übernachtet haben, freuen sich über diese Aktion. Es gibt Brötchen, Croissants, Wurst und Käse, Kaffee und Orangensaft – und davon reichlich.

blog-45.jpg

Das Ganze wird von Reima, einem finnischen Kinderbekleidungshersteller gesponsert, der mit einem kleinen Bewegungstracker speziell für Kinder auf den deutschen Markt möchte. Wir bekommen einen solchen Tracker zum Testen. Leider läuft die zugehörige App nur auf dem iPhone oder ab Android 6.0, was saarzwerg sehr enttäuscht, da sie noch ein Samsung S4 nutzt. Persönlich finde ich es fragwürdig, dass diese App für Kinder nur auf den aktuellen teureren Smartphones lauffähig zu sein scheint – hier wäre mindestens noch die Unterstützung von Android 5.x sinnvoll!

Nach dem Frühstück und der Präsentation von Reima beginnen wir unseren Rundgang über die Messe. Da wir viele Hersteller besuchen möchten und dafür nur noch einen halben Tag Zeit haben, teilen wir uns auf. saarzwerg macht die A-Hallen und ich besuche die B-Hallen – in der Mitte auf der gegenüberliegenden Seite wollen wir uns dann wieder treffen.

 

Salomon

Als Erstes schaue ich bei Salomon vorbei. Dort werden die aktuellen Trekking-Schuhe präsentiert.

blog-47.jpg

Hier bin ich etwas enttäuscht – ich trage gerne und fast jeden Tag (wie auch heute) meine Salomon-Schuhe –  aber etwas besonders Neues und Cooles fällt mir hier nicht ins Auge …

 

On

… dafür aber an einem Stand ein paar Schritte weiter.

blog-49.jpg

Die Schuhe von On haben eine besondere Sohle, die dem Läufer ein neues Gefühl verleihen: Man soll wie auf Wolken laufen. Die Schuhe sind besonders leicht und für Jogger gedacht. Mir persönlich gefällt das Design sehr gut!

 

Adventure Medical Kits

Ich wechsele die Halle. Darin schaue ich mir den Stand von Adventure Medical Kits an und lasse mich über Rettungsdecken und Erstehilfe-Kits informieren.

blog-50.jpg

Das Highlight ist eine Rettungsdecke für über 100 Dollar. Obwohl sich meine Marketingansprechpartnerin alle Mühe gibt mir auf englisch den Nutzen dieser besonderen Rettungsdecke zu erklären, ist mir am Ende der Präsentation immer noch nicht klar, was diesen hohen Preis rechtfertigt?!

Die Erste-Hilfe-Kits wecken da eher meine Aufmerksamkeit – das Innere der Kits ist nach der Art der Verletzung sortiert. Ein innovativer Ansatz, der aber leider auch nur in englischer Sprache verfügbar ist.

 

Skylotec

Richtig neugierig macht mich die Werbung am Skylotec-Stand: das sicherste Klettersteigset: Rider 3.0.

blog-51.jpg

Das Innovative daran ist die große Klemme, die sich auf das Sicherungskabel setzt und darauf vorwärts geschoben werden kann. Passiert nun ein Unfall und Du fliegst ins Seil, dann fällst Du mit dem Rider 3.0 nur die Strecke vom Gurt bis zur Klemme.

Mit den traditionellen Klettersteigsets fliegst du die selbe Strecke plus die Strecke bis zum letzten Sicherungshaken, da der Karabiner an Deinem Klettersteigset bis zu diesem rutschen wird bevor es dort blockiert.

Die Klemme des Rider 3.0 blockiert jedoch sofort an Ort und Stelle auf dem Sicherungsseil. Diese Idee gefällt mir persönlich sehr gut, auch wenn das Rider 3.0 einen stolzen Preis von ca. 170€ (im Versandhandel) hat und etwas schwerer als ein traditionelles Klettersteigset ist.

Wie immer stellt sich auch hier die Frage, was ist einem die eigene Sicherheit wert?!

 

Edelrid

Dann komme ich am Edelrid-Stand vorbei.

blog-52.jpg

Hier hat es mir eine Seil-Aufroll-Maschine angetan – ist doch praktisch, wenn man sich die Seilpuppe maschinell knoten lassen kann. Leider ist die Maschine nicht sehr transportabel und für den Otto-Normalverbraucher sicher auch nicht erschwinglich ;-)

 

Ledlenser

Jetzt geht’s weiter in die Halle mit den Taschenlampen. Ich statte dem Stand von Ledlenser einen Besuch ab und komme mit der netten Dame an der Rezeption ins Gespräch. “Ja – Geocaching ist bekannt – sie will meine Kontaktdaten an die zuständige Marketingmitarbeiterin weiterleiten, die selbst Geocaching macht.” Hört sich doch gut an – mal schauen, ob sich jemand meldet?!

blog-53.jpg

An einer Wand ist die neue Outdoor Serie der Taschen- und Stirnlampen aufgebaut. Gerne würde ich mal einige davon ausgiebig testen …

 

Gerber

Am Stand gegenüber präsentiert sich Gerber. Die Multi-Tools erwecken meine Aufmerksamkeit.

blog-54.jpg

Ich komme mit einem Mitarbeiter von Gerber ins Gespräch. Er zeigt und erklärt mir einige Multi-Tools. Das Besondere dabei – die meisten kann man mit nur einer Hand bedienen.

 

Nitecore

Diese Messehalle ist sehr ergiebig für Geocacher. Mein nächster Stopp führt mich zu Nitecore, einem Lampenhersteller. Von einem Mitarbeiter lasse ich mir das Lampensortiment erklären.

blog-55.jpg

Mich interessieren die leistungsstarken Modelle jenseits der 400 Lux. Er zeigt mir Stirn- und Handlampen, die dieses Kriterium erfüllen. Dann ruft er seinen Chef. Auch dieser nimmt sich Zeit für mich. Er informiert mich über eine leistungsstarke Taschenlampe mit integriertem UV-Licht. Die macht mich neugierig – ist aber leider nicht am Stand verfügbar. Ich hinterlasse meine Kontaktdaten und freue mich auf ein Testmuster von dieser Lampe!

 

Keen

Am Stand von Keen häkelt gerade ein Roboter eine Outdoor-Sandale. Dabei verbindet er mit Schnüren das Ober- mit dem Unterteil.

blog-56.jpg

Die fast fertigen Sandalen liegen nebenan auf dem Tisch.

blog-57.jpg

Schaut zwar interessant aus – ist aber eher nichts für mich, da mir irgendwie der Halt an der Ferse fehlt.

 

Weitere Aussteller

Irgendwie bin ich so in die Messe mit ihren vielen Austellern und Produkten vertieft, dass ich oft vergesse die interessanten Dinge zu fotografieren.

Auch bei Fenix habe ich vorbei geschaut. Die haben sogar sehr schnell reagiert und mir gleich ein Testmuster der neuen Fenix HL26R, eine wasserdichte Stirnlampe, zugeschickt.

Bei VauDe am Stand informiere ich mich über die nachhaltige Produktion – ich darf dazu eine Microsoft HoloLens anziehen und in die virtuelle Realität eintauchen.

Am Stand von OMM komme ich das erste Mal mit den Lightpackern (“Minimales und sehr leichtes Gepäck für draußen”) in Berührung und erfahre in einem netten Gespräch, dass diese Firma im September am Achensee ein Event zu diesem Thema veranstalten wird. Ich lasse mir einen sehr leichten Rucksack mit integriertem “Zelt” vorführen.

Bei Petzl schaue ich mir die aktuelle Lampen-Kollektion an. Dort komme ich mit einem Sales-Representative ins Gespräch. Zu gerne würde ich mal die neue Nao+ testen. Die “alte” Nao gefällt mir immer noch recht gut – auch wenn inzwischen eine der LEDs ihren Geist aufgegeben hat.

Saarzwerg berichtet mir ganz begeistert von ihrem Besuch bei Lowe Alpine, die nicht nur funktionelle und schöne Outdoorkleidung anbieten, sondern auch Trekkingrucksäcke herstellen. Darunter gibt es die ND-Modelle, die speziell für Frauen konzipiert wurden und auch in der Höhe verstellbar sind.

Außerdem war sie noch im Gespräch mit einer Mitarbeiterin der Firma Teufelberger, die im vergangenen Jahr die Seilproduktion von Mammut übernommen haben und in Deutschland noch nicht so bekannt sind, obwohl sie schon lange am Markt sind und wohl auch gute Qualität bieten.

Vier Stunden später sind wir mit den Herstellern durch, die wir uns im Vorfeld der Messe aus dem Katalog herausgesucht haben.

 

Blogger werden verwöhnt

Im Pressezentrum nehmen wir uns diese Stofftaschen mit, um die ganzen Kataloge und Goodies, die wir unterwegs bekommen, zu transportieren.

blog-62.jpg

Wieder zu Hause nehmen wir uns die Zeit mal in Ruhe zu schauen, was wir alles bekommen haben.

blog-58.jpg

Auf dem Presserundgang gab es das ein oder andere “Pressekit” und auch die OBN hat für die Blogger einen Beutel mit Goodies zusammengestellt. Neben kleinen Packtaschen haben wir Socken, ein Halstuch, eine kleine Trinkflasche, ein T-Shirt, den ReimaGO-Sensor und ein Messer gefunden.

blog-60.jpg

Das Messer stammt von Morakniv – einem Messerhersteller aus Schweden. Griff und Hülle sind komplett aus Plastik. Das Messer ist stabil und scharf.

 

Mein Fazit

Für uns ist er der erste Besuch auf der Outdoor-Messe. Die Organisation durch das Team der Messe Friedrichshafen und durch die OBN gefallen uns sehr gut. Der Bloggerday am Samstag war recht lehrreich für uns. Die geplante Zeit für den Messebesuch am Sonntag war einfach zu wenig. Beim nächsten Besuch will ich mir mindestens einen ganzen “echten” Messetag gönnen.

Besonders gewundert habe ich mich darüber, dass ich keinen einzigen GPS-Hersteller auf der Messe gefunden habe: Weder Garmin, noch Falk oder Teasi hatten hier einen Messeauftritt. Spielt das Thema GPS im Outdoorbereich keine Rolle mehr?

Gefreut habe ich mich über die vielen Lampen-Aussteller – hier konnte ich mich über die Neuheiten inforieren.

Als Blogger fühlte ich mich auf dieser Messe zu jeder Zeit wertgeschätzt! Das wird sicher nicht unser letzter Besuch auf der Outdoor gewesen sein. Im nächsten Jahr wollen wir wieder kommen!

** ** ** ** **

Wie hat Euch dieser Messebericht gefallen? Welche Information hat Euch noch gefehlt – was soll ich in Zukunft weglassen oder besser machen? Wie immer freue ich mich auf Euer Feedback unter diesem Artikel!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »