Mrz 302017
 

Im Saarland gibt es einen neuen Versandhandel mit Geocaching-Artikeln, wozu auch Geosticker gehören. Wie einige andere Blogger auch, hatte ich Gelegenheit diese mal auf Herz und Nieren zu testen.

Geosticker-Titel.jpg

Die Geosticker gefallen mir recht gut, auch wenn das Websystem zum Erstellen derselben noch einige Kinderkrankheiten aufweist. Im Folgenden zeige ich Euch, wie Ihr Eure eigenen individuellen Geosticker erstellen könnt und was diese taugen!

 

 

Der Webdesigner

(Meinen Test habe ich Anfang dieses Monats durchgeführt.) Auf der Webseite des neuen Geocaching-Shops “TFTC-Shop” findet Ihr links den Menü-Punkt “Geosticker”, mit dem Ihr den Webdesigner zum Gestalten Eures eigenen individuellen Geostickers starten könnt. Ich klicke darauf.

01.png

Auf der folgenden Webseite erhalte ich eine kurze Übersicht, wie der Gestaltungs- und Bestellprozess abläuft. Um den Designer zu starten, klicke ich auf die Schaltfläche “Eigenen Geosticker jetzt gestalten”.

02.png

Nun kann ich auswählen, ob ich mit einer leeren Vorlage starten oder …

03.png

… lieber eine der zahlreich vorhandenen Vorlagen nutzen möchte.

04.png

Ich entscheide mich dafür mit einer leeren Vorlage zu starten. Für meinen Test möchte ich mein eigenes Logo nutzen. Dazu muss ich dieses auf die Webseite hochladen. Nachdem ich “Bild hochladen” angeklickt habe, öffnet sich der folgende Dialog.

05.png

Hier fällt mir das erste Mal ein kleiner Fehler auf: eine Checkbox ohne Text? Ich wähle mein Logo aus und muss den Haken setzen, damit ich meine Grafik hochladen kann. Nach dem Upload wird die Grafik im Dialog angezeigt. Darüber zwei Schaltflächen mit “Bild hochladen” (äh, hab’ ich doch gerade schon getan?) und mit “Bild hochgeladen!”. Um ehrlich zu sein, überfordert mich dieser Dialog – ich weiß nicht auf Anhieb, was ich denn nun tun soll?

06.png

Nach längerem Probieren bemerke ich, dass ich auf die Grafik klicken muss, um hier weiter zu kommen. Mein Logo verändere ich nun in der Größe und platziere es auf der leeren Vorlage. Dann füge ich noch ein Motiv aus einer größeren Auswahl als Hintergrund zu meinem Geosticker dazu. Anschließend platziere ich noch den Text “… hat diesen Cache besucht!”.

07.png

Den Text drehe ich etwas und füge noch zwei weitere Motive aus den angebotenen hinzu.

08.png

So langsam nimmt mein Geosticker Form an. Beim Platzieren des kleinen Gebirgsmotives fällt mir jedoch der nächste kleine Fehler auf: Die Auswahlbox zum Verschieben und Drehen des Motives stimmt nicht wirklich mit dem Motiv überein.

09.png

Daher überprüfe ich die Positionierung in der Vorschau. Dort erkenne ich, dass ich mich nach dem Rahmen und nicht nach dem Motiv richten muss.

10.png

Über die Vorschau lässt sich der Sticker dann recht zügig erstellen. Gut gefällt mir das Ebenenkonzept im Webdesigner – hier kann ich fast so arbeiten, wie ich es von den gängigen Grafikprogrammen gewohnt bin. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase geht das Design schnell und einfach von der Hand.

 

Der Bestellprozess

Nachdem mein Geosticker nun fertig designed ist, fahre ich mit der Bestellung fort.

11.png

Als Erstes will ich mir ein Konto auf der Webseite anlegen.

12.png

… was aber nicht funktioniert, da die Registrierung scheinbar noch nicht aktiviert wurde? Aber das ist kein Problem – ich kann meine Geosticker auch ohne angelegtes Konto bestellen. Dazu platziere ich meine frischerstellten Geosticker in den Warenkorb.

13.png

160 Sticker kosten 6,40€, was 4 Cent pro Sticker macht. Dazu kommen für das Porto nochmal 3,90€, was bei dieser Menge den Preis pro Sticker auf 6,4 Cent hochtreibt. Auf der folgenden Webseite kann ich noch meine Rechnungsadresse und gegebenenfalls eine abweichende Lieferadresse eingeben.

14.png

Nach einer letzten Bestätigung ist meine Bestellung abgeschossen.

 

Die Lieferung

Ich habe sonntags abends bestellt und schon am Dienstag sind meine Geosticker im Briefkasten. Sie werden in einem stabilen Kartonumschlag geliefert. Neben den Geostickern sind noch zwei “-10% Gutscheine” und ein kleiner Zettel – ich nehme an, von der Packerin meines Packetes -dabei, den sie persönlich unterschrieben hat und auf dem sie mir viel Spaß mit meiner Bestellung wünscht. Eine persönliche Note finde ich immer gut!

blog-1.jpg

Die Geosticker sind zu jeweils 10 Aufklebern auf der Trägerfolie aufgebracht.

blog-2.jpg

Alle 16 Täger sind sicher in einer Nylonfolie verpackt.

 

Mein Test der Geosticker

Um ehrlich zu sein, bin ich von den Geostickern (in der derzeitigen Ausführung) etwas enttäuscht. Ich habe mir beim Design besondere Mühe gegeben und bewußt auf den Rand verzichtet und die einzelnen Elemente sehr genau platziert. Leider stimmt der gelieferte Geosticker nicht mit der Vorschau überein.

blog-3.jpg

Er hat einen kleinen weißen Rand und mein Logo wirkt an einer Seite etwas “beschnitten” und ist nicht sauber in der Mitte positioniert (so, wie es in der Vorschau ausgesehen hat). Mag sein, dass ich da etwas perfektionistisch veranlagt bin, aber meiner Meinung nach sollte die Vorschau die Realität widerspiegeln.

Die Geosticker werden auf der Webseite des Shops mit “wasserabweisend|praktisch” beworben. In der Handhabung gefallen sie mir recht gut – der Aufkleber läßt sich leicht von der Trägerfolie lösen und klebt auch auf Granit bombenfest. Auch die Druckqualität geht meiner Meinung nach in Ordnung – auf dem Bild über diesem Text seht Ihr eine Vergrößerung des Aufklebers.

Das mit dem “wasserabweisend” hab ich auch überprüft: Auf dem folgenden Bild erkennt Ihr, dass ich den Geosticker “unter Wasser” gesetzt habe.

blog-4.jpg

Auch dieses Testergebnis gefällt mir sehr gut. Der Aufkleber hat sich auch unter Wassereinfluß nicht vom Granit gelöst und die Farben sind sehr haltbar und verwischen nicht! Somit hat der Geosticker meinen Test mit Bravour bestanden, wie Ihr auf dem folgenden Bild erkennen könnt.

blog-5.jpg

 

Die Stellungnahme vom TFTC-Shop

Zu dem Material habe ich von Lukas, der beim TFTC-Shop arbeitet, folgende Aussage bekommen:

Der Sticker hat einen hohen Kunstoffanteil und weicht damit nicht ein, der Kleber ist in Industriequalität für permante Klebung (deutlich anders als z.B bei gedruckten Leitz-Etiketten), die Farbe ist Pigmentfarbe, die nicht verwischt – entgegen zu normalen Tintenstrahldruckern.

Auch zum weißen Rand, der aktuell bei den Stickern “erzeugt wird” habe ich von Lukas eine Aussage bekommen:

Der weiße Rand ist temporär noch eine Sicherheitsmaßnahme, wird aber bald nicht mehr notwendig sein. Problem ist ein potentieller Überdruck, die Farbe würde dann teilweise auf die Trägerfolie aufgetragen, dort kann die Farbe nicht in die Folie eindringen und die Farbe würde direkt an den Fingern hängen. Mit dem nächsten Update des Editors werden randlose Drucke möglich.

Und zum Schluss habe ich auch nach der Behebung der kleinen Fehler im Webdesigner gefragt (“Mir ist aufgefallen, dass die Designsoftware noch ein paar kleine Fehler enthält – wird sich das in nächster Zeit noch ändern?”) und die folgende Aussage bekommen:

… absolut ja, hier sind wir noch in Entwicklung und in Fehlerbehebung

 

Transparenzhinweis

Für den Test der Geosticker habe ich vom TFTC-Shop einen Gutschein-Code bekommen, der mir ermöglicht hat, diese Aufkleber für mich komplett kostenlos zu bestellen. Wer mich kennt, weiß, dass dies meine Objektivität bei diesem Testbericht nicht beeinflusst hat. Die Besprechung beschreibt meine ehrliche Meinung über die Geosticker.

 

Mein Fazit

Diese Geosticker haben meiner Meinung nach Potential! Das verwendete Material ist besser als wenn ich mir meine Aufkleber selbst drucke. Natürlich hat das auch seinen Preis – aber je nach abgenommender Menge finde ich 4 Cent pro Aufkleber eine faire Sache. Wenn nun noch auf das randlose Drucken der Geosticker umgestellt wird und die kleinen Kinderkrankheiten im Webdesigner beseitigt werden, würde ich ganz klar meine Empfehlung aussprechen. In dem Fall wäre ich auch bereit einen neuen Test für Euch durchzuführen …

 

Weitere Tests im Netz

Hier noch ein paar Links zu den Tests meiner Bloggerkollegen:

** ** ** ** **

Wie denkt Ihr über die Geosticker? Wären Aufkleber für Euch eine geeignete Methode zum Loggen? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare unter diesem Artikel!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  5 Antworten zu “Geosticker – Mein Test!”

  1.  

    die prompte Bearbeitung gab es wohl nur für Promokunden :-( Habe am 31.03. bestellt und warte immer noch – in der heutigen Zeit ein Unding

    •  

      Hallo Geistercacher,

      alle offene Geosticker Bestellungen sind versendet. Da wir Geosticker im Großumschlag versenden, kann es in extrem seltenen Fällen zu einem Versandproblem führen (hier haben wir kein Tracking). Das ist aber kein Problem. Leider haben wir bisher noch keine Meldung erhalten, das deine Geosticker nicht angekommen sind.

      Bitte sende mir eine kurze Email direkt an lukas@tftc-shop.de mit deiner Bestellnummer und wir senden dir umgehend eine Nachsendung zu. Wir versenden Geosticker nach 2 Werktagen (maximal) und es ist ärgerlich das du jetzt warten musstest.

      Sorry vorab für die Umstände und wir werden diesen Umstand wieder gut machen!

      Lieben Gruß,
      Lukas
      Kundensupport TFTC-SHOP.DE

  2.  

    danke für den Test. Ich vermisse allerdings die Maße der Sticker. Die sind auch im Shop nicht zu finden

  3.  

    Die Frage ist nur: WARUM?

    Ich weiß nicht, warum es diese Aufkleberchen geben sollte?

    Im Logbuch verbrauchen sie meißt mehr als das für einen Log vorgesehene Feld, was zu erhöhtem Wartungsaufwand beim Owner führt.
    Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das Rausholen der Aufkleber, abziehen, (braucht man zwei Hände zu), dann das Logbuch mit einer Hand wieder aufklappen, reinkleben und wieder die Folie mit den Aufklebern verstauen weniger Zeit in Anspruch nimmt, als eben den Stift aus der Tasche zu ziehen und seinen Namen zu schreiben.

    Aufkleber machen nur sinn, wenn EINER vor Ort einen Aufkleber mit [eine Zahl von 3-10 einsetzen] Namen drauf hat, damit seine Freunde auch ja diesen Statistikpunkt nicht verpassen.

    (Ist hier natürlich nicht der Fall, daher meine Frage, nach der Sinnhaftigkeit).

  4.  

    […] Geosticker – Testbericht vom Saarfuchs […]

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »