Mrz 232017
 

Anfang Mai findet in Bremerhaven das Mega “Event am Meer 2017” statt. Dazu habe ich mit dem Orga-Team ein Interview geführt. Zum zweiten Mal zeigt dieses Team, dass es auch heute noch möglich ist, ein Mega für mehr als 1000 Leute auf die Beine zu stellen, dessen Eintritt für die Geocacher kostenlos ist!

Event-am-Meer-2017-Banner.jpeg

Lisa vom Orga-Team hat geduldig meine vielen Fragen beantwortet. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Wie seid Ihr auf die Idee zu dem Mega-Event “Event am Meer 2017” gekommen?

Nach dem MEGA am MEER 2015 hatten wir eigentlich beschlossen, uns diesen Stress nicht noch einmal anzutun, aber irgendwie juckte es uns dann doch wieder in den Fingern. Zudem hatten wir mit dem ersten Mega-Event diverse Kontakte geknüpft, was uns die Planung und Vorbereitungen für ein Folgeevent deutlich vereinfachte.

In welcher Location wird Euer Mega stattfinden? Warum habt Ihr gerade diesen Ort ausgewählt?

Das MEGA am MEER 2015 Hauptevent am Samstag fand ja direkt hinterm Deich in der Bremerhavener Innenstadt statt, die beiden Nebenevents am Freitag und Sonntag im Schaufenster Fischereihafen. Diese Location hat uns so gut gefallen, dass wir das Event am Meer 2017 nun dort organisieren. Die neue Location fürs Hauptevent sorgt für Abwechslung und außerdem ist es uns so möglich das Event kostenlos anzubieten. Dies bedeutet, dass es nicht notwendig ist, irgendwelche Eintrittskarten oder ähnliche Tickets zu kaufen, sondern jeder kann einfach so am Event teilnehmen.

Fischereihafen-Panorama.jpg

Für die Megas in Frankfurt und München gab und gibt es Diskussionen um Einschränkungen durch die Location. Welche Einschränkungen wird es bei Euch geben? Gibt es eine Maximalzahl an Teilnehmern, die diese Location besuchen dürfen?

Durch das offene Eventgelände im Schaufenster Fischereihafen gibt es analog zum MEGA am MEER 2015 auch beim Event am Meer 2017 keine Maximalzahl an Teilnehmern. So sind auch Hunde im normalen Rahmen erlaubt, d.h. sie sollten mit Menschenmengen kein Problem haben und sich auch mit Artgenossen vertragen.

Welche Infrastruktur (sanitäre Anlagen, Essen/Trinken, wind & wettergeschützte Bereiche, Sitzmöglichkeiten, …) werden Eure Besucher vorfinden?

Da das Event am Meer draußen stattfindet, wird es keine wettergeschützte Halle geben. Wir gehen trotzdem davon aus, dass es für uns Geocacher kein Problem ist, sollte das Wetter nicht ganz mitspielen – was wir nicht hoffen. Trotzdem haben wir natürlich für alles Notwendige, sprich sanitäre Anlagen und Stände mit Verpflegung, gesorgt. Sitzmöglichkeiten werden ebenfalls vorhanden sein, so dass sich Cacher von nah und fern perfekt über das gemeinsame Hobby austauschen können.

Wie hat sich Euer Orga-Team gefunden? Gibt es einen „Haupttreiber“ im Team?

Das Orga-Team hat sich seit dem MEGA am MEER 2015 kaum verändert, im harten Kern besteht es immer noch aus GrafZahl75, FerrariGirlNr1 und Tudor99, wobei auch alle Helfer eine wichtige Rolle spielen. Gefunden haben wir uns über die gemeinsame Homezone Bremerhaven und die Stammtisch-Events, wir kennen uns schon seit vielen Jahren.

Wie  groß ist derzeit Euer Orga-Team? Reicht diese Kapazität aus, um das Mega zu stemmen? Wie ist Eure Aufgabenverteilung im Team?

Das Orga-Team selbst besteht aus fünf Personen: FerrariGirlNr1, GrafZahl75, Tudor99, Christyan und Durvir. Wir sind für alle relevanten Punkte zuständig und treffen die wichtigen Entscheidungen gemeinsam. Natürlich macht nicht jeder alles, sondern jeder von uns hat seinen eigenen „Bereich“. So ist FerrariGirlNr1 für Presse, Social Media und Webseite zuständig, GrafZahl75 verwaltet den Online Shop, Tudor99 kümmert sich um Geocoins und Helfer, Christyan um die Shops und Durvir um das Datenbanksystem für die Ausgabe der Shopbestellungen.

Wie ist bisher die Organisation Eures Mega-Events gelaufen? Was war dabei das größte Problem und wie habt Ihr es gelöst?

Dank der vielen geknüpften Kontakte und auch der Erfahrungen, die wir dank dem MEGA am MEER gesammelt haben, verlief die Organisation bisher wirklich gut und unkompliziert. Wäre es schwieriger gewesen, hätten wir ein zweites MEGA in Bremerhaven vermutlich gar nicht auf die Beine gestellt ;-) So sind wir froh, ein kostenloses Event anbieten zu können und damit entfallen auch viele Schwierigkeiten. Jeder ist herzlich eingeladen, das MEGA-Event mit uns zu verbringen und ein schönes Wochenende in der Seestadt zu erleben. So können wir bisher von keinem Problem berichten *auf Holz klopf*

Gibt es noch offene Punkte, die bis zum Event noch geklärt werden müssen?

Da unser Event in knapp zwei Monaten stattfindet, sind eigentlich alle wichtigen Punkte geklärt und so ist die einzige Frage, wie viele Geocacher wir am Wochenende wohl in Bremerhaven begrüßen dürfen. Ansonsten drücken wir weiter fleißig alle Daumen, dass wir gutes Wetter haben werden.

Habt Ihr für die Planung Eures Megaevents ein besonderes Motto? Gibt es ein besonderes Ziel, welches Ihr mit Eurem Mega verfolgt?

Wir möchten mit dem Event am Meer das Flair des MEGA am MEER 2015 wieder aufleben lassen. Ein entspanntes MEGA-Event an einer schönen, maritimen Location, das den Geocachern die schönen Seiten der Seestadt zeigen soll. Da wir uns bewusst sind, dass viele Cacher neben dem Eventbesuch den Austausch und das Dosensuchen als Hauptpunkte sehen, haben wir uns darauf eingestellt und bieten dieses Mal ein kostenloses Event an, bei dem wir uns auf diese Punkte konzentrieren: Die Eventbesucher können auf der Shopmeile stöbern, dem Shantychor lauschen, bei einem Fischbrötchen mit Gleichgesinnten über unser Hobby philosophieren und eben gemeinsam auf die Suche nach lokalen Dosen gehen.

Welche Programmangebote plant Ihr für Geocacher? Was ist Euer „Highlight“, auf das Ihr besonders stolz seid?

Wir denken, mit der Location mitten im Fischereihafen haben wir wieder einen schönen Ort für ein MEGA-Event gefunden, der das maritime Flair wieder aufleben lassen wird. Zwischen Fischrestaurants und alten Packhallen wird es die Shopmeile und Verpflegung geben – und natürlich die legendäre Piratenhüpfburg vom MEGA am MEER, auf die wir sehr stolz sind! Dazu gibt es Unterhaltung durch einen Shantychor und weitere Musik.

DSC_8900.jpg

Wie sichert Ihr das finanzielle Risiko ab? Andere Veranstalter haben für einen solchen Fall einen Verein gegründet.

In unserem Falle gibt es den Geocaching Bremerhaven und umzu e.V. schon seit dem MEGA am MEER, dieser sichert uns auch dieses Mal in Sachen Bestellung der Geocoins und anderer Artikel ab.

Um den Mega-Status zu erhalten, muss eine Kommunikation mit Groundspeak stattfinden. Wie ist diese bisher verlaufen? Welche Unterstützung gibt es von Groundspeak zu diesem Mega?

Auch hier hat uns die Erfahrung vom MEGA am MEER sehr geholfen – wir kannten so die Prozeduren von Groundspeak bereits, wobei sich diese in den letzten zwei Jahren schon merklich vereinfacht haben. Groundspeak unterstützt uns dabei im üblichen Rahmen durch das frühe Freischalten des MEGA-Listings, die Ankündigung des MEGA-Events in den Newslettern und durch nützliche Hinweise, die wir allerdings kaum brauchen, da wir ja schon ein MEGA-Event ausgerichtet haben.

Habt Ihr Unterstützung von weiteren Partnern und Sponsoren für Euer Mega? Wie ist der Kontakt zustande gekommen? Haben sich bisher Eure Erwartungen an die Sponsoren und Partner erfüllt?

Unsere diesjährige Eventlocation sollte dem ein oder anderen bekannt vorkommen durch Vor- und Nachevent des Mega am Meer vor zwei Jahren. Der Besitzer der Location war damals schwer beeindruckt durch die Menge an Menschen, die da plötzlich den Platz bevölkerten und so ist ein sehr guter Kontakt zustande gekommen und wir haben exzellente Konditionen für die Location bekommen.

Die Anzahl der Mega-Events pro Jahr in Europa nimmt stetig zu. Warum sollte ein Geocacher, der nur zu ein oder zwei Megaevents im Jahr gehen will,  gerade Euer Event besuchen?

Wir wussten natürlich im Voraus, dass die Zahl immens steigt – vor allem in Deutschland. Aber da wir viel Spaß beim letzten Mega hatten und einen sehr guten Kontakt im Hinblick auf die Location hatten, konnten wir einer erneuten Mega-Organisation nicht mehr widerstehen. Auf unserem Mega ist jeder Cacher zuhause, der kein straff durchgeplantes Programm mit riesiegen Aktionen braucht, sondern sich einfach nur mit vielen anderen Cachern austauschen will. Es soll familär sein. Und…es ist kostenlos ;)

Wie viele Geocaching-Aussteller werden auf Eurem Mega vertreten sein? Welche „bekannten“ haben schon fest ihre Teilnahme zugesagt?

Es werden ungefähr 10 bis 15 Händler vor Ort sein, einige haben leider noch nicht fest zugesagt. Dabei werden viele bekannte deutsche Shops dabei sein wie LaserLogoShop, Laser On Top, Geocoinshop, MrCache, LostPlace 1st Geocaching Shop Berlin und Der Gründel.  Auch aus anderen Ländern haben wir Shops,  so kommt das Geocoinland aus Tschechien, Geocoins by Wellner aus Schweden und Gc4All aus Belgien.

Die Organisation eines Megas ist ohne ehrenamtliche Helfer kaum möglich. Benötigt Ihr noch Helfer? Wenn ja, wo kann sich ein interessierter Geocacher melden und was bekommt er bei Euch als kleine Anerkennung für seine Helfertätigkeit?

Durch das Mega am Meer hatten wir schon viele Helfer, die sich nach Bekanntwerden der neuen Eventpläne auch zu einem Großteil schnell wieder bereit erklärt hatten, uns zu helfen. Daher sind wir, was Helfer angeht, schon ziemlich gut aufgestellt.

Wie habt Ihr für dieses Event geworben? Welche dieser Maßnahmen hat einen Sprung in den Anmeldungszahlen erreicht? Was hat gar nicht funktioniert? Für wie viele Geocacher plant Ihr Euer Mega?

Die beste Werbung für unser Event war das Mega am Meer vor 2 Jahren. Viele Besucher von damals haben bei Bekanntwerden der neuen Eventpläne direkt zugesagt, sodass auch das Listing schon kurz nach Freischalten viele WA zählte. Wir rechnen aktuell mit ca. 2000 Besuchern, sind aber nach oben hin offen.

Wird der Besucher bei Euch Eintritt zahlen müssen – wenn ja, wieviel? Wie habt Ihr den Eintrittspreis kalkuliert? Was bekommt der Besucher konkret für sein Geld?

Wie erwähnt, ist unser Event kostenlos. ;)

Wie wird der Einlass organisiert sein? Was plant Ihr, um gerade am Eventmorgen lange Schlangen am Einlass zu verhindern?

Das Eventgelände ist offen, es gibt keinen Einlass und jeder kann kommen, wann er will. Höchstens an der Ausgabe für Coins und Shirts rechnen wir vielleicht mit einer kleinen Schlange, aber da dies rein optional ist und wir genug Helfer dort haben, wird sich das in Grenzen halten.

Gibt es noch etwas zu Eurem Event zu sagen, was ich bisher noch nicht gefragt habe?

Ich denke nicht.

Nun noch zu Euch – ganz kurz, wie seid Ihr zum Geocaching gekommen und was macht Ihr so, wenn Ihr nicht gerade eine Dose sucht?

Wer wir sind, steht ja schon weiter oben. Wie zwei von uns zum Cachen gekommen sind, steht tatsächlich schon in einem anderen Artikel hier auf der Seite. Das waren auch die ersten von uns, die mit dem Cachen begonnen haben. Den Rest haben wir in den nächsten Jahren nach und nach aufgegabelt, Durvir ist dabei der neueste Cacher und seit 2012 dabei.

Wenn wir keine Dosen suchen, dann organisieren wir Megas oder beantworten Fragebögen ;)

Habt Ihr noch einen Schlusssatz für mich? Etwas, was Ihr den Lesern mit auf den Weg geben wollt?

Wir freuen uns auf alle, die wir beim Event am Meer begrüßen können und hoffen, dass wir alle gemeinsam viel Spaß in Bremerhaven haben werden.
Wen eine kummt und tau mi seggt, hej makt dat alle Lüe recht, seg ick tau hum: Mien Fründ, mit Gunst, lehr mi ok disse schwore Kunst!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “Event am Meer 2017: Interview mit der Orga”

  1.  

    […] Interview zum Event am Meer vom Saarfuchs […]

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »