Mrz 212016
 

Und wieder hat mich ein komplett ausgefülltes Interview eines Geocaching-Blogs erreicht, den ich bisher noch nicht kannte: “Abseits bekannter Wege”. In diesem Blog berichtet CacheLex über seine Geocaching-Abenteuer!

Logo vom Geocaching-Blog "Abseits bekannter Wege"

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

CacheLex, wie heißt dein Blog und wo findet man ihn im Internet?

Mein Podcast und Blog heißt “Abseits bekannter Wege”, und man findet ihn unter www.abseitsbekannterwege.com. Finden kann ihn auch, wenn man bei Google oder ITunes danach sucht.

Seit wann bist Du Geocacher und wann hast Du angefangen zu bloggen?

Geocacher bin ich seid Oktober 2011. Damals fand ich meine ersten Geocaches noch unter dem Namen „STGKO“. Anschließend folgte eine Geocachingauszeit mit anschließender Namensänderung. Seid dem bin ich als „CacheLex“ unterwegs. Dem Geocaching Fieber bin ich seid Oktober 2013 verfallen und verbringe meine Freizeit wenn möglich mit diesem Hobby. Meine Internetseite mit dem Blog und Podcast habe ich im November letzten Jahres erstellt.

Wie bist Du auf die Idee zu deinem Blog gekommen?

Ich habe sehr viel Spaß an diesem Hobby und beschäftige mich sehr gerne damit. Ich höre sehr gerne Geocaching Podcasts, und als Ende letzten Jahres einer meiner geliebten Geocaching Podcasts aufhörte, kam ich auf die Idee selber einen zu starten.

Gab es von der Idee bis zur Umsetzung irgendwelche Schwierigkeiten und wenn ja, wie bist Du damit umgegangen?

Ich hatte vorher überhaupt keine Ahnung vom bloggen und podcasten. Ich habe mich erstmal im Internet auf unterschiedlichsten Seiten schlau gelesen und anschließend meine Internetseite erstellt. Alles andere ist ausprobieren und nochmals ausprobieren.

Blogs über Geocaching gibt es ja inzwischen viele. Wie unterscheidet sich dein Blog von den anderen?

Ich berichte über aktuelle Themen und von interessanten Erlebnissen meiner Geocaching Touren. Des Weiteren gibt es pro Folge eine Outdoor Live Aufnahme von einer meiner Geocachingtouren. Hier versuche ich die Aufnahmen so zu gestalten, dass der Hörer das Gefühl hat mit dabei zu sein, ohne großartig zu spoilern.

Was kostet Dich dein Blog im Jahr? Wie finanzierst Du den Blog? Wie stehst Du zu Werbung auf deinem Blog? Hast Du Partner oder Sponsoren?

Meine Internetseite kostet mich pro Jahr etwas über 100 Euro. Die Kosten für die Internetseite und dem benötigten Equipment zahle ich aus eigener Tasche. Werbung möchte ich auf meiner Seite zunächst nicht.

Wie schaut das Team hinter deinem Blog aus? Bist Du ein Einzelkämpfer oder hast Du Unterstützung?

Meinen Blog und Podcast gestalte ich allein. Ich spreche oft mit befreundeten Geocachern über meine Ideen und bitte Sie um Anregungen, Tipps und Kritik. Das hilft manchmal sehr.

Wieviel Zeit investierst Du in den Blog?

Das ist sehr unterschiedlich. Immer wenn ich Zeit und Lust habe, setzte ich mich hin und schreibe meine Gedanken auf und arbeite an meinen nächsten Blogbeitrag oder Podcast Folgen.

Wie findest Du deine Themen für deine Artikel?

Durch aktuelle Ereignisse, Geocaching Touren oder durch stöbern im Internet.

Wann schreibst Du deine Artikel? Hast Du einen bestimmten Rhythmus oder schreibst Du nur, wenn Dir gerade danach ist?

Ich schreibe nur, wenn ich Zeit und Lust habe. Ich möchte hierbei Spaß haben und nicht aufgrund von selbst gemachtem Termindruck den Spaß an dieser Sache verlieren. Unlust wird meiner Meinung nach der Leser oder Hörer dann auch sehr schnell spüren und fern bleiben. Damit wäre keinem geholfen.

Hast Du bestimmte Schwerpunktthemen? Wenn ja, warum liegen Dir gerade diese Themen am Herzen?

Wie mein Slogan aussagt: Rund ums Hobby Geocaching.

Wie gehst Du beim Schreiben deiner Artikel vor? Alles „frei Schnauze“ oder verfolgst Du ein bestimmtes Konzept?

Ich würde sagen zunächst frei Schnauze und etwas später Korrekturlesen mit eventueller Textanpassung.

Welche Medien nutzt Du in deinem Blog? Bevorzugst Du kurze oder lange Texte? Machst Du deine eigenen Bilder oder gar Videos?

Ich benutze in meinem Blog und Podcast meist kurze Texte, Bilder, Fotos und MP3-Downloads Audio Dateien. Alle Fotos, Bilder und Audio Dateien sind selbst erstellt.

Wie ist das bisherige Feedback deiner Nutzer? Gibt es viele Kommentare zu deinen Artikeln? Gibt es Wünsche oder Verbesserungsvorschläge?

Leider sind Kommentare bis jetzt ausgeblieben. Mein Wunsch ist es Feedback seitens der Hörer und Leser zu bekommen, damit ich auch das Gefühl habe keine Selbstgespräche (Podcast) zu führen.

Schaust Du auch nach den anderen Geocaching-Blogs und -Podcasts? Wenn ja, welche liest Du? Wie hältst Du dich im Thema Geocaching auf dem Laufenden?

Ich lese und höre sämtliche namenhafte Geocaching Blogs und Podcast wie zum Beispiel GC-Treffpunkt, FerrariGirl, Dotti gross, Enzyklika, Starbucks, Cache frequenz, Pod Kst und viele mehr.

Wie gefällt Dir die aktuelle Geocaching-Blogger-Szene?

Einfach toll. Alle lieben das Hobby, sind leidenschaftlich am berichten und halten dadurch alle auf dem neusten Stand.

Bei Berichten und Kommentaren zu kritischen Themen liest man oft das Killer-Argument „Hört auf zu diskutieren und geht lieber raus Dosen suchen.“ Wie ist deine Antwort darauf?

Ich mache beides gerne. Diskutieren führt meist zu neuen Erkenntnissen oder ermöglicht einem zumindest die Sichtweise anderer zu verstehen. Dosensuchen macht einfach Spaß und hilft beim abschalten. Das eine hat mit dem anderen eigentlich nicht viel zu tun, außer dass gleich Thema Geocaching.

Gibt es bei Dir eine Netiquette für Kommentare oder darf jeder alles schreiben? Wie gehst Du damit um, wenn sich jemand daneben benehmen sollte?

Kommentare hatte ich leider bisher noch nicht. Ich denke, solange konstruktiv Kritik geäußert wird, und nicht persönliche Beleidigungen erfolgen, sollte man alles schreiben dürfen. Kritik ist auch ein Feedback, was meist zu Verbesserung führt, wenn man die Kritik annimmt. Geocacher sind nach meinen bisherigen Erfahrungen ein freundliches Volk und wissen sich zu benehmen.

Was glaubst Du, wie sich Geocaching in den nächsten fünf Jahren verändern wird? Welche Auswirkungen wird das auf die Geocaching-Blogs haben?

Da das Hobby Geocaching mittlerweile sehr stark an Popularität gewonnen hat mit der Tendenz weiter steigend, muss Groundspeak mehr und mehr durch neue Regularien nachsteuern. Dadurch werden leider die Freiheiten von heute mehr und mehr eingeschränkt werden. Beispiele: schwierigere Freischaltung von Caches, keine neuen Webcam Caches, challange Caches uvm.

Nun noch zu Dir – ganz kurz, wie bist Du zum Geocaching gekommen und was machst Du so, wenn Du nicht gerade eine Dose suchst?

CacheLex, der Autor vom Geocaching-Blog "Abseits bekannter Wege"

Ich habe durch Arbeitskollegen von Geocaching erfahren. Ich fand es interessant und bin am Folgetag gleich mit meiner kleinen Tochter los den ersten Geocache suchen, ohne damals zu wissen wonach wir eigentlich suchen sollten.

CacheLex, ich danke Dir für dieses Interview. Möchtest Du noch einen Gruß loswerden?

Ich grüße alle Geocacherinnen und Geocacher und wünsche allen weiterhin viel Spaß bei diesem Hobby.

Danke sage ich allen Bloggern und Podcastern für die Unterhaltung und dem permanenten Informationsgewinn im Bereich Geocaching.

*****

Falls auch Ihr Euren Blog oder Podcast hier vorgestellt haben möchtet, so füllt doch einfach den Onlinefragebogen für Blogger & Podcaster mit den Interviewfragen aus und drückt anschließend auf senden. Ich freue mich schon auf Eure Beiträge!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  3 Antworten zu “Abseits bekannter Wege (Blogvorstellung)”

  1.  

    Klasse! Da freu ich mich :-)

  2.  

    Hallo Fleder-Maus,

    schön das Dir die ersten Folgen von Abseits bekannter Wege gefallen haben. Tut mir wirklich sehr leid, das hier eine so lange Pause entstanden ist. Ich arbeite gerade an einer neuen Folge mit dem Thema Lost Place.

    Ich gelobe Besserung.

    Gruß CacheLex

  3.  

    Weiß jemand, ob es hier noch weitergeht ? Die ersten Folgen des Podcasts haben mir sehr gut gefallen und dann war plötzlich Funkstille :-( und “Kein Anschluss unter diesem Blog ” :-(

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »