LP: Die verlassene Klosterkirche St. Anna

Letztens hatte ich die Gelegenheit zusammen mit ein paar Freunden eine verlassene Klosterkirche in Belgien zu besuchen und dort ein paar Fotos zu machen. Die Kirche ist in der Urbex-Szene als St. Anna bekannt.

Kommt mit auf die virtuelle Reise in diesen kleinen Lostplace …

Bei der Vorbereitung unserer Geocaching-Tour nach Holland ist mir eine verlassene Kirche in Belgien auf verschiedenen Urbex-Seiten aufgefallen. Nach etwas Suchen im Internet war schnell klar, wo sich diese Kirche befindet und dass wir dort in der Nähe vorbeifahren werden …

Wir erreichen die Kirche gehen 10 Uhr morgens. Einige Teile des Klosters sind schon abgerissen worden.  Um die restlichen Gebäude wurde ein Bauzäune errichtet mit Hinweisen auf eine Kameraüberwachung. Spätestens jetzt wird uns klar, dass es keine Möglichkeit geben wird das Kloster zu besichtigen!

Wir parken das Auto und schauen uns die Klosterkirche von außen an. Zwei Seiten der Kirche sind nicht von Bauzäunen umgeben. Wir folgen einem Pfad, der uns zu einer Öffnung führt und werfen einen ersten Blick hinein.

Leider scheinen hier einige Vandalen am Werk gewesen zu sein: einige Bänke stehen nicht mehr an ihrem Platz. Ein wurde scheinbar benutzt um auf die Empore zu gelangen.

Auch die Sprayer scheinen diese Kirche schon für sich entdeckt zu haben – an den Wänden sind Beschriftungen zu sehen.

Unter der Empore platzt an der Decke schon die Farbe ab.

 

Auf dem Boden, zwischen den Bänken liegt eine schöne Schnitzarbeit, die ich nicht zuordnen kann – sicher war sie mal ein Aufsatz auf ein besonderes Möbelstück.

Das vordere Kirchenschiff ist komplett in Dunkelheit getaucht. Alle Fenster wurden mit Brettern vernagelt und lassen kein Licht mehr in die Kirche.

Rechts und links an der Wand hängen goldene Bilder von von der Kreuzigung Jesu.

… fällt etwas Licht auf die Bilder, so beginnen sie zu „glühen“.

Diese sind zum Glück noch recht gut erhalten und nicht besprüht worden.

Ein Fenster wurde nicht vernagelt – hier kann die Sonne noch hindurch scheinen und Maria zum leuchten bringen.

In Altarbereich ist noch eine kleine Orgel vorhanden. Leider fehlen schon einige Tasten.

Sogar ein Notenblatt liegt bereit … fast wir wenn gleich die Musik beginnt.

Auf vielen Urbex-Seiten sind Bilder von St. Anna zu sehen. Da die ehemaligen Klostergebäude abgerissen wurden oder gerade renoviert werden, stellt sich mir die Frage, was mit dieser Kirche passieren wird. Ein Geocache wurde hier nicht versteckt, was ich gut finde!

** ** ** ** **

Kennt Ihr diesen Lostplace? Wenn ja, wie hat er Euch gefallen? Kennt Ihr ähnliche Lostplaces, bei denen sich ein Besuch lohnt? Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare unter diesem Artikel!

 Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.