Apr 212016
 

Ich war beruflich eine Woche in Erfurt. Angesichts des anstehenden Megas habe ich mich dort umgeschaut, um zu sehen, welche Dosen sich lohnen.

Erfurt-Titel.jpg

Es hat mir sehr gut gefallen und ich habe Euch ein paar Cacheemfehlungen aus Erfurt mitgebracht!

 

 

Der egapark

Ich beginne meinen Erfurt-Besuch mit einem Wherigo: dem “Publish if you can – Erfurt-Edition“. Er macht Spaß! Nachdem ich das Final geloggt habe, befinde ich mich in der Nähe des egaparks, wo im Mai das Mega “💚 Cachen im grünen Herzen 2016 💚” stattfinden wird.

blog-3.jpg

Im Park selbst liegt noch ein Tradi, den ich aber wegen den aktuellen Eintrittskosten von 8,50€ nicht angehe.

blog-4.jpg

Dafür bemerke ich noch den Earthcache “Erfurt als Endmoränenlandschaft“, der nur ein paar Autominuten entfernt liegt.

blog-7.jpg

Die Fragen lassen sich gut beantworten und auch das geforderte “kleine Experiment” geht leicht von der Hand.

 

Die Krämerbrücke

Da mein Hotel in der Altstadt liegt, breche ich zu einem kleinen Stadtbummel auf, um mir die Sehenswürdigkeiten von Erfurt anzuschauen. Eine der bekanntesten ist die Krämerbrücke: eine auf beiden Seiten mit Wohnhäusern bebaute Brücke. Sie ist das älteste nicht kirchliche Gebäude in Erfurt.

blog-18.jpg

Natürlich gibt es an einem so geschichtsträchtigen Ort auch einen Geocache: den Tradi “Krämerbrücke“. Er ist in meinen Augen etwas Besonderes, da das Loggen durch Einwurf des Logs erfolgt – eine witzige Idee, wie ich finde!

blog-19.jpg

Ich schaue mir die Brücke auch von “außen” an, da man auf der Brücke diese gar nicht als solche erkennt.

blog-43.jpg

Im Park vor der Brücke entdecke ich noch dieses Sandmännchen in der Ostversion. Es lädt geradezu zu einem Selfie ein!

blog-46.jpg

Ich bummele weiter durch die Stadt und komme noch an weiteren “Fernsehstars” vorbei: Käpt’n Blaubär und Hein Blöd mitten auf der Gera, dem Fluss, der durch Erfurt fließt.

blog-50.jpg

 

Die Altstadt

Am nächsten Tag nehme ich mir ein paar weitere Caches in der Altstadt vor.

blog-37.jpg

In unmittelbarer Nähe meines Hotels befindet sich der Multi “KochBuchCache“, für den ich gerne einen Favoritenpunkt vergebe. Leider bin ich mal wieder etwas blind und nehme das Listing zu wörtlich. Daher benötige ich zwei Anläufe, um die Dose endlich loggen zu können.

Der nächste Multi führt mich etwas um den großen Platz vor dem Dom: “Traffic Counter EF” – auch dieser macht mir großen Spaß. Dieses Final ist ebenfalls toll gemacht!

Weiter geht’s durch die Altstadt zum Rathaus.

blog-41.jpg

Nun fällt mir der Wherigo “Der Narr geht um” auf, der schon über 300 Favoritenpunkte eingesammelt hat. Wow – der Cache macht Spaß!

Das Final ist etwas Besonderes. Es hat mir so gut gefallen und ich finde es so innovativ, dass ich Euch davon berichten möchte, zumal diese Informationen während des Spiels auch von der Cartridge bekannt gegeben werden. Das Final ist ein Nano in einem ********! So etwas habe ich bisher noch nicht gesehen. Eine super Idee, für die ich gerne einen Favoritenpunkt dalasse!

Leider ist im Listing zu lesen, dass gerade dieser Cache während des Megas in Erfurt abgebaut und deaktiviert wird. Zum Glück durfte ich ihn vorher erleben!

Hierzu habe ich vom Owner “hippomenes” die folgende Erklärung bekommen:

Ich gebe mir Mühe ordentliche Caches zu gestalten und die Cacher sollen die Geschichten von vorn bis hinten erleben dürfen. Spoilerbilder oder Detailierte Erklärungen mag ich entsprechend nicht. Bitte respektiere den Wunsch. Leider gibt es zu viele Cacher, welche Logbücher nur zum Zwecke einen Statistikpunktes aufsuchen. Das ist der Grund, warum der Cache zum Mega kurzzeitig geschlossen wird. Für ehrliche Cacher tut mir das sehr leid und der Schritt fällt mir wirklich nicht leicht.

(Anmerkung 22.4.2016: Daraufhin habe ich diesen Artikel überarbeitet und den Text-Spoiler und die Bilder zum Cache entfernt!)

Beim weiteren Stadtbummel komme ich noch an den Bremer Stadtmusikanten vorbei – ich hoffe, ich habe mich nicht verlaufen?

blog-53.jpg

Zum Abschluss statte ich dem Erfurter Hauptbahnhof noch einen Besuch ab – hier möchte ich den Earthcache “Stumme Zeugen” loggen, in dem es um Fossilien geht. Es gelingt mir!

 

Der Dom von Erfurt

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Erfurt ist der Dom mit der Severikirche daneben.

blog-29.jpg

Zuhause ist mir schon der Mystery “Erfurter Dom und Severikirche” aufgefallen, dessen erste Station ich am Rechner ermitteln kann. Vor Ort angekommen, tue ich mich mal wieder unnötig schwer – ich bin schon wieder blind. Und so benötige ich wieder zwei Anläufe, um die geforderte Information zu finden.

Nachdem das endlich erledigt ist, kann ich auch diese Dose loggen. Es macht mir Spaß mich hier am Dom aufzuhalten. In dieser besonderen Atmosphäre mache ich einige Fotos.

blog-27.jpg

Ich habe auch das Glück an einer Führung zur größten Glocke im Turm teilnehmen zu können: der Gloriosa. Sie wiegt 11 Tonnen und ist die größte frei schwingende mittelalterliche Glocke der Welt.

blog-30.jpg

Auf dem Rückweg von Turm zum Ausgang habe ich noch einen schönen Blick auf die Altstadt. Zum Glück spielt das Wetter mit!

blog-33.jpg

 

Die Zitadelle am Petersberg

Über der Altstadt trohnt die Stadtfestung Petersberg aus dem 17. Jahrundert.

blog-9.jpg

Auf dem Weg nach oben mache ich einen kleinen Abstecher zum Earthcache “Citadelle Petersberg – Geologischer Aufschluss“, dessen Fragen sich vor Ort gut beantworten lassen. Auch das Schild, dass laut Listing mutwillig zerstört wurde, ist inzwischen erneuert worden.

blog-12.jpg

Ich gehe weiter hinauf zur Festung. Von dort oben habe ich einen tollen Blick auf den Dom.

blog-14.jpg

Ich interessiere mich für Festungsanlagen – und diese ist recht gut erhalten. Daher nehme ich auch den Multi “Citadelle Petersberg in Erfurt” in Angriff. Zuhause habe ich mir schon das Arbeitsblatt (ein Pdf zum download) ausgedruckt. Leider ist darauf nicht die komplette Beschreibung der Stationen enthalten, weshalb mir bei Station 2 ein Fehler unterläuft, der mich wieder in die Stadt absteigen lässt.

Als mir der Fehler auffällt, ist zu spät – ich bin schon wieder unten und muss erneut nach oben zur Festung laufen. Meiner Meinung nach sollte das Arbeitsblatt dringend nachgebessert werden!

blog-24.jpg

Danach läuft alles reibungslos und ich kann das Final gut finden. Zu Eurer Information: Der komplette Multi läuft nur innerhalb der Festung ab ;-)

Leider ist auch dieser Cache während des Megas in Erfurt deaktiviert.

blog-23.jpg

Zuhause hatte ich noch den Mystery “Kopfüber!” gelöst, dessen Final sich auch in Laufreichweite der Zitadelle befindet, weshalb ich ihn auch noch einsammele …

 

Mein Fazit

Aus beruflichen Gründen war ich eine Woche in Erfurt. Leider hatte ich nur wenig Freizeit – die habe ich in der Stadt genossen. Erfurt hat eine tolle Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten.

Auch die Geocaches im Stadtkern haben mir sehr gut gefallen. Alle, die ich Euch in diesem Artikel vorgestellt habe, möchte ich empfehlen. Am besten haben mir der “Kochbuchcache” und natürlich der “Narr geht um” gefallen.

Falls Ihr zum Mega nach Erfurt kommt, nutzt die Gelegenheit diese Dosen (soweit aktiv) anzugehen!

Ein paar mehr Bilder meiner Tour findet Ihr im zugehörigen Webalbum.

** ** ** ** **

Habt Ihr schon Erfurt besucht? Wart ich auch Geocachen? Wie hat es Euch gefallen? Was sind Eure Cacheempfehlungen für diese Stadt? Wie immer freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Artikel!

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

  Eine Antwort zu “Erfurt: Geocaching in der Stadt”

  1.  

    Ich kann die Cacheempfehlungen bestätigen. Einige davon habe ich auch schon gefunden, wobei ich bei meinen Besuchen etwas mobiler war, so dass ich auch noch andere etwas weiter entferntere Caches machen konnte. Der Stickstoff-Cache hat mir in diesem Zusammenhang gut gefallen. Die Empfehlungen findest Du auch auf dem Blog.
    Gruß Dr.Jeckyl

 Antworten

(notwendig)

(notwendig)

Translate »