Presse: Cachen ohne GPS-Empfänger

Manchmal findet man echt kurze Artikel übr Geocaching in der Presse – mein heutiges Highlight ist dieser 6-Zeiler:
Karten als Alternative: Es geht auch ohne GPS-Empfänger – Oberhausen – DerWesten

Zum einen wird nur kurz behauptet, das man auch Geocachen kann ohne GPS und nur mit Google-Earth ohne hier Details zu veraten und dann wird noch auf ein Geocaching-Event der Jugendkirche verwiesen…

Ob dieses Event auch bei GC.com gelistet ist?

Facebooktwitterpinterest

Saarfuchs

Jörg (Saarfuchs) betreibt Geocaching seit 2008. Sein besonderes Interesse galt zunächst Mysteries, dann den T5-Caches und mittlerweile den Lostplaces. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Fotografieren, Bergwanderungen und Hochtouren. Er geht weltweit auf Dosen-Suche und berichtet in seinem Blog regelmäßig mit vielen Fotos über sein “Geocaching” und damit verwandte Themen.

3 Kommentare:

  1. Also, die ersten 10-15 Caches habe ich auch ohne GPSr gesucht. Nur mit Google Earth-Ausdruck und Orientierungssinn. Es waren allerdings keine umfangreichen Multis dabei, sondern Tradis, Mysteries und Multis mit 2-3 Stages.

  2. Geocaching ohne GPS ist zumindest bei Tradis und Mysteries mit nur einer Station gut machbar, ich muss nur mit der Karte umgehen können. Bei Multis geht es sicher auch, ist aber sicherlich etwas umständlicher. Gibt es den Umgang mit Topo-Karte und Kompass auch als App ;)?

    Crazy Cat Guy

  3. Naja, das war dann wohl ein OC-Event… Motorradgottesdienste, Tauchergottesdienste, Geocachergottesdienste… Irgendwie muss man die Bude doch wieder vollbekommen!
    Soll doch mit dem Teufel zugehen, wenn man bei so einen Event-affinen Community damit nicht landen könnte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.